sibyllelemke_losgelassenespfer_osteopath

Osteopathie 

Das Herzstück meiner Arbeit ist die Osteopathie, die sich aus 4 Teilgebieten zusammensetzt. Sie gibt mir verschiedene sanfte – manuelle bis energetische – Techniken zur Hand mit denen ich positiv auf alle Teile des Bewegungsapparates, das Nervensystem, Organsysteme und auf die Psyche des Pferdes einwirken kann. Die Osteopathie ist somit eine sehr ganzheitliche und für die Pferde angenehme Therapiemethode. Da jedes Individuum, je nach Konstitution und Ursache der Befunde unterschiedlich gut auf verschiedene Therapien anspricht bin ich immer auf der Suche nach Therapiemöglichkeiten und Therapiegeräten, die die Osteopathie sinnvoll ergänzen. 

Der Blick auf das Training

Ein wichtiger Schwerpunkt ist in meinem Behandlungskonzept der Blick auf das Training, insbesondere in Bezug auf die Losgelassenheit des Pferdes in allen Lektionen und die Basisarbeit. 

Losgelassenheit ist ein zentrales Thema in der Reiterei und ich möchte Sie dazu einladen, sich noch intensiver mit ihr zu beschäftigen.(Mehr dazu unter „Gedanken zur Losgelassenheit“) Durch meine guten wie auch schlechten Erfahrungen im Dressursport bis in die schwere Klasse hinein sowie als Berufsreiterin wurde mir die Relevanz für die Gesunderhaltung unseres Reitpferdes immer mehr bewusst. So kam es, dass heute auch als Therapeutin das Erreichen der Losgelassenheit ein zentrales Ziel meiner Arbeit ist. 

Nur ein psychisch wie auch physisch losgelassenes Pferd kann langfristig gesunderhaltend trainiert werden, Freude am Training haben sowie auf dieser Basis Höchstleistungen vollbringen. Sie stellt die Grundvoraussetzung für höhere Anforderungen. 

Dabei unterstütze ich Sie und Ihr Pferd gerne durch Prävention, bei akuten Auffälligkeiten und auch während der Rehabilitation bzw. Rekonvaleszenz. 

sibyllelemke_losgelassenespferd_reiten.J

– Prävention –

Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Gesundheit erhalten. 

Leichte Verspannungen oder Blockierungen werden vom Pferd häufig noch gar nicht angezeigt und so werden die Pferde erst auffällig, wenn sich schon Einschränkungen manifestiert haben und nicht mehr kompensiert werden können. 

Daher ist, auch bei einem unauffälligen Pferd, eine regelmäßige osteopathische Kontrolle 1-2 Mal jährlich in Kombination mit einer pferdefreundlichen, abwechslungsreichen Reitweise die beste Prävention.

– Akute Auffälligkeiten –

Jeder Verlust des natürlichen Bewegungsspielraumes des Pferdes führt langfristig zu strukturellen Schäden. 

Ich sehe meine Aufgabe darin Ihr Pferd von Bewegungseinschränkungen und Blockierungen zu befreien, die volle Mobilität wieder herzustellen und dabei die Selbstheilung zu fördern, um alle Systeme ins Gleichgewicht zu bringen. Als zweiten Schritt gilt es Ursachen herauszufinden, bestmöglich abzustellen und das Management und Training individuell den Bedürfnissen des Pferdes anzupassen. Gerne erfühle ich ergänzend zur Behandlung auch den Bewegungsablauf, Verhalten, Reaktionen und Blockierungen vom Sattel aus, um einen noch tieferen Einblick in ihr Pferd zu bekommen sowie das weitere Vorgehen darauf abzustimmen. Eine gemeinsame Unterrichtseinheit kann ebenfalls den langfristigen Therapieerfolg unterstützen. 

– Rehabilitation/Rekonvaleszenz –

Heilung bestmöglich unterstützen und Rückfällen vorbeugen. 

Ist es zu einer Verletzung oder Erkrankung des Bewegungsapparates gekommen, begleite ich in Absprache mit Ihrem Tierarzt gerne die Rehabilitation, beispielsweise mit dem therapeutischen Ultraschall oder der physikalischen Gefäßtherapie mit Bemer bei Sehnenschäden oder der Elektrotherapie bei Schmerzzuständen, z.B. durch Kissing Spines, inklusive des Lösens der entstandenen Verspannungen und Blockierungen durch die kompensatorische Haltung. Bei Bedarf unterstütze ich Sie und Ihr Pferd auch beim Antrainieren. 

Die Zusammenarbeit mit Tierärzten, Hufschmieden, anderen Therapeuten und Trainern mit ihren Spezialisierungen ist mir dabei sehr wichtig und für den langfristigen Erfolg oft unabdingbar. 

Ebenso wichtig ist es mir mein Wissen durch Seminare, Fachliteratur und Austausch mit Kollegen ständig zu erweitern. 

sibyllelemke_losgelassenespferd_bemer.jp

Physikalische Gefäßtherapie mit Bemer

Ich habe mich für das Horse Set von Bemer entschieden, weil es mein Konzept perfekt ergänzt und die Erfolge und Studien für sich sprechen. 

Meine Bemer-Decke geht auch mit dem Soleanhänger von Nadine Küther on Tour.

Mehr Informationen dazu gibt es unter: www.fluesternde-haende.de

Als zertifizierte Bemer Partnerin berate ich sie gerne.

Einen anschaulichen Einblick in die Funktionsweise geben folgende Videos.

LosgelassenesPferd Schriftzug gruen

Sibylle Lemke

  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis

Ganzheitliche Prävention und Rehabilitation
Therapiebegleitendes Training  |  Bereiterin FN  |  Pferdeosteopathie  |  Physiotherapie  |  Tierheilpraktik

LosgelassenesPferd – Training & Therapie  |  Sibylle Lemke  |  Schulstraße 26  |  21220 Seevetal  |  Telefon 0176 . 20 94 74 95  |  info@losgelassenespferd.de